Hat Apple für kurze Zeit ein iPhone-Modell in seinem Online-Shop gezeigt, das noch gar nicht angekündigt ist?

iphone_4_apa_600In der Fotogalerie eines Lightning Dock – also einer Tisch-Ladestation für iPhones mit dem Lightning-Anschluss – tauchte neben anderen Aufnahmen auch ein Bild eines iPhone mit dem typischen Kunststoffgehäuse des iPhone 5c auf.

Allerdings: Das abgebildete Modell schien eine Home-Taste mit integriertem Fingerabdruck-Sensor („Touch ID“) zu haben. Und den hat das bisherige iPhone 5c gar nicht!

Sehen wir also ein kommendes iPhone 6c mit Touch ID?

Zuletzt hatte Apple den neuen Versionen des iPad Air und des iPad Mini einen Touch-ID-Sensor spendiert. Es wäre also nur konsequent, die Technologie auch in eine überarbeitete Version des Kunststoff-iPhone zu integrieren.

Andererseits ist auf dem Gerät nicht der typische bunte Bildschirmhintergrund der 5c-Modelle zu sehen. Zweifel sind also angebracht.

Kurz nachdem das vermeintliche iPhone 6c im Apple-Online-Shop entdeckt und im Internet bekannt geworden war, tauschte der Hersteller das Foto übrigens aus. Jetzt ist stattdessen das aktuelle iPhone-5c-Modell zu sehen – ohne Touch ID …

Hat ihnen dieser Artikel gefallen?
Was passiert mit den Spenden? - Mit den Spenden bezahle ich das Hosting, kaufe neue Hardware um diese testen und hier veröffentlichen zu können.
Zusätzlich werden Affiliate Links von Amazon verwendet um das Hosting bezahlen zu können.
Vorheriger ArtikelGoogle-Autos bauen 11 Unfälle: Fazit über Googles Self-Driving Projekt
Nächster ArtikelRegistrierkassenpflicht & Belegannahmepflicht
Mein Name ist Christoph Purin und befasse mich mit IoT Geräten wie Raspberry, Arduino, ESP. Auch Aktivitäten wie die FFW, Quad-fahren, Amateurfunk zählen zu meinen bevorzugten Hobbys. Dieser Blog, stellt eine Sammlung meiner Projekte dar, wie Dinge gelöst oder umgebaut werden können.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.